Project Description

Sanierung Schleuse Koblenz

Auftraggeber
Hülskens Wasserbau GmbH & Co. KG

Aufgabenstellung
– Beratungsleistungen im ZUsammenhang mit der Dokumentation, Geltendmachung und Durchsetzung von Mehrkosten und Behinderungen – Ggf. personelle Unterstützung im Claimmanagement – Erstellung von Nachtragsangeboten und Sachverständigengutachten

Projektbeschreibung
Für die anstehenden Arbeiten muss zunächst das betroffene Wehrfeld trockengelegt werden. Dafür werden Spundwände eingezogen, die mit Kies gefüllt werden. Dann wird die alte Sohle herausgebrochen und eine völlig neue mit Verankerung in den Fels eingebaut. Und: Für mehr Standfestigkeit werden die Wehrpfeiler verlängert. Auswirkungen auf die Schifffahrt soll die Baustelle nicht haben. Die Schleuse sei ganz normal in Betrieb (…) Und auch der Wasserspiegel bleibe wie sonst auch. Die Baustelle selbst wird allerdings eine anspruchsvolle Sache, weil alle Arbeiten vom Schiff aus laufen müssen – angefangen beim Abbruch von Beton und Fels. Quelle: Rhein-Zeitung – Das Koblenzer Wehr muss saniert werden, http://www.rhein-zeitung.de/region/lokales/koblenz_artikel,-das-koblenzer-wehr-muss-saniert-werden-_arid,1280827.html, 30.09.2016

Baukosten
4 Mio. EURO